Mosambik

Gott wirkt mächtig in Mosambik. Die Lutherische Concordia-Kirche (ILCM) umfasste im Jahr 2015 nur 10 Gemeinden - und heute 2018 sind es mehr als 70! Nachdem die ersten acht Pastoren im August 2015 ihren Abschluss gemacht hatten, sind sie seither unterwegs, um erfüllt vom Heiligen Geist die Dörfer im Umkreis ihrer Gemeinden zu besuchen und Christus zu verkündigen. Einige andere Orte, in denen man von ihrem Dienst gehört hatte, schickten ihre verantwortlichen Leute zur Haupt-Gemeinde in Sena, um zu bitten: "Kommt und helft uns! Es ist ein großer Hunger nach dem Wort Gottes und es geschehen wunderbare Dinge, wie in den ersten Tagen der Christenheit.

Wir danken, loben und preisen den HERRN für sein wunderbares Wirken! Der Hilferuf "Kommt und helft uns" hat auch uns bei der LUTMIS erreicht und wir wollen nach Kräften beim missionarischen Gemeindeaufbau durch Gebete und Gaben mithelfen, dass Gottes Wort noch viel mehr Menschen in Mosambik mit der rettenden Botschaft des Evangeliums erreicht!

Die ILCM benötigt Unterstützung für die theologische Ausbildung (Verpflegung und Transport) der vielen künftigen jungen Gemeindeleiter und um Kirchen zu bauen. Die meisten Gemeinden treffen sich noch unter einem Baum oder in einer Strohhütte. Viele haben Ziegel schon fertig, aber können nicht weiterbauen, weil sie weder Zement noch Balken und auch keine Blechplatten für das Dach kaufen können. An vielen Orten wartet man auf Hilfe.

Verantwortlich für die Ausbildung des Pastorennachwuchses der ILCM ist Pastor Carlos Walter Winterle aus Brasilien. Am 8. Oktober 2017 predigte er im Gottesdienst in St. Pölten und berichtete danach über das wunderbare Wirken des HERRN in Mosambik.